Belastungsübung für Atemschutzgeräteträger - 07.04.2015

Gemäß der Feuerwehr-Dienstvorschrift 7 (FwDV 7) muss jeder Atemschutzgeräteträger einmal jährlich eine Belastungsübung durchführen.
Bei der Belastungsübung, welche in der Atemschutz-Übungsanlage in Ludwigsburg durchgeführt wird, ist mit dem Atemluftvorrat von 1600 Litern eine Gesamtarbeit von 80 kJ, ab dem 50. Lebensjahr von 60 kJ, zu erbringen.
Aufgebaut ist die Belastungsübung aus 300m auf dem Laufband (6 km/h bei 10% Steigung), 20m auf der Endlosleiter und einer Orientierungsstrecke. Die Orientierungsstrecke, ausgestattet mit diversen Hindnissen (Türen, Röhren, Leitern) befindet sich in kompletter Dunkelheit.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 91
  • 92




Samstag, 26. Mai 2018

Designed by LernVid.com

<